Follow by Email

Sonntag, 18. November 2018

Lebe alternativ

In diesem Fall meine ich damit kein plastikfreies Leben auf dem Land,
sondern gleichwertige Ausgleichsdinge zum Emotionsessen. Wenn du
deine Hände mit etwas Kreativem beschäftigst, sei es Blog schreiben😉,
malen, werkeln, musizieren, handarbeiten, dann können sie nicht zugleich
die Chipstüte leerfuttern. Und denke bloß nicht, ach ich kann das nicht so gut,
die anderen sind immer viel besser - ich sag dir eins: Der Anfang ist die Hälfte
des Ganzen. Fang mutig an zu experimentieren, sei kreativ, denn: Der schlechteste
Versuch ist immer der, den man nicht macht.
Letzte Woche habe ich auch einen Versuch gemacht: Für meine Lebe leichter
Kursteilnehmer wollte ich Duschpralinen herstellen.
Das Rezept geht so: 35g Öl deiner Wahl, 20g Duschgel, 70g Speisestärke
(Ich habe es aus dem Buch "Body Spirit Soul - 365 Impulse für ein ganzheitlich
leichteres Leben" von Heike Malisic und Beate Nordstrand)
Irgendwie wurde der Teig matschig. Als ich genauer auf das Etikett
des vermeintlichen Duschgels sah, stand da Bodylotion.
Also nochmal von vorn, diesmal mit Duschgel. Jetzt wurden es schöne
Kugeln, die so lecker aussahen, dass ich beim Austeilen gleich warnte:
Bitte nicht essen!
Mit einer Verwöhndusche tust du dir Gutes ohne schlechtes Gewissen,
ohne Zunahme. Und was das plastikfreie Leben betrifft: Wer weniger
nascht, verbraucht weniger Plastikverpackungen.😊


Montag, 12. November 2018

In das Auge, in den Sinn

Zwischen beiden Ohren scheint eine Röhre zu bestehen, durch die Gehörtes
wieder entwischen kann. Gesehenes bleibt leichter haften. Deshalb sammle ich
für meine Kursstunden alles zum jeweiligen Thema zusammen, was ich im 
Haus finde, kaufe ggf. Dinge dazu. Mal geht es um das kluge Zusammenstellen
der Mahlzeiten: Aus jeder Lebensmittelgruppe etwas auf jeden Teller, da jubelt
jede Körperzelle.
Mal geht es um Spaß und Freude an der Bewegung. Da jubelt auch jede Körperzelle.




Samstag, 3. November 2018

Im Restaurant

So ein schöner Luxus, einfach hinsetzen, die Seele baumeln lassen,
die Geselligkeit pflegen, sein Lieblingsessen aussuchen und für sich
kochen lassen. Bist Du vor Hunger fast am Zusammenbrechen, dann
bestell Dir was Ordentliches. Fühlt sich Dein Verlangen nach Nahrung
moderat an, könntest Du zwei Vorspeisen bestellen. Oder eine Suppe
und einen Salat. Damit Du hinterher vor lauter Vollgestopftsein nicht 
(zusammen)brichst. Leichter essen und genießen, das geht sehr gut
zusammen. 😊

Vorneweg eine
Kartoffel-Topinambur-Suppe.
 Dann ein Salat mit Garnelen und
vielen gerösteten Sonnenblumenkernen.
Zum Schluss habe ich mir ein 
Pizza-"Versucherla" von meinem Liebsten stibitzt.

Freitag, 26. Oktober 2018

Die Hände und die Augen brauchen was

An einem Kursabend theoretisches Wissen einfach mündlich zu
übermitteln macht weder mir noch den Teilnehmern sonderlich Spaß.
So bin ich ständig auf der Suche nach anschaulichen, handhabbaren
Ideen, um die Inhalte auch auf den Sinneskanälen rüberzubringen.
Je bunter, abwechslungsreicher und anschaulicher, desto mehr bleibt
hängen. Deshalb war ich in letzter Zeit öfter am Schnipseln und Kleben.

Jede kleine Verhaltensänderung Richtung Leichtigkeit ist wie ein Puzzle - das Leben wird vielfältiger und bunter
Auf dem Weg in Richtung Wohlfühlgewicht ergeben sich viele schöne Nebenwirkungen

Wie mutmachend, wenn ein Kilo nach dem anderen schmilzt

Mittwoch, 10. Oktober 2018

Ein neuer Lebe leichter-Kurs beginnt...

...und zwar morgen Abend, Donnerstag, den 11. Oktober um 18 Uhr
in Bamberg in der Graf Stauffenberg-Realschule im Raum 207.
Ich brenne darauf, meinen künftigen Teilnehmern so schöne Dinge zu
sagen wie: Pflastere deinen Weg zu deinem Ziel mit Vorfreude und
Selbstvertrauen. Dein Ziel ist ein leichteres Leben in all seiner Vielfalt.
Habe Vorfreude auf diesen Satz deines Arztes: "Ich gratuliere Ihnen zu
Ihren guten Werten. Alles im grünen Bereich. Mach Sie weiter so, 
bleiben Sie dran."
Habe Vorfreude auf deine lockerer sitzende Kleidung, auf deine 
nächstkleinere Kleidergröße, auf größere Kleiderauswahl.
Habe Vorfreude auf die Reaktionen beim nächsten Treffen, bei der
nächsten Feier: "Wow, du siehst toll aus, irgendwie schlanker, fitter
und jünger..."
Habe Vorfreude auf dein wachsendes Selbstwertgefühl.
Trau dir zu, dass dass dein Körper stetig Fett abbaut und dass du
dein erreichtes Wunschgewicht halten kannst. Hab Selbstvertrauen und
sag dir: "Ich kann es und ich will es." Du kannst viele kleine kluge
Entscheidungen in deinen Alltag integrieren. Bau konsequent ein Drittel
Obst oder Gemüse in deine Tellerportion ein. Ist nicht schwer und macht 
leicht. Belade beim Einkaufen deinen Einkaufswagen klug. Nimm so viele
Wege mit dem Fahrrad wie du kannst. Lass am Abend die Süßig- und 
Salzigkeiten im allerobersten Schrankfach sofern du sie überhaupt gekauft
hast und beschäftige deine Hände mit etwas Kreativem. Schenke süße
Geschenke weiter. Und du wirst immer leichter. Trinke zwischen deinen
Mahlzeiten ein Glas Wasser und noch eins und noch einen Tee statt eines
Snacks. Das kannst du, das schaffst du. Bewege deine Füße nur einmal zum
Büfett, das zweite Mal zu einem Spaziergang oder zum Tanzen.
All das sind Pflastersteine auf deinem Weg zum Erfolg...
Neun Frauen haben sich schon angemeldet. Vielleicht willst du die Zehnte sein?
Dann melde dich bei der Vhs Bamberg entweder telefonisch 0951/871108
oder im Internet unter www.vhs-bamberg.de
Der Kurs beinhaltet 12 Treffen sowie 12 Motivationsmails an alle Teilnehmer
und kostet 118,- Euro.

Die Namenskärtchen habe ich schon vorbereitet


Samstag, 6. Oktober 2018

Erntedank

Was für ein reiches Jahr! Noch nie haben unsere Beerensträucher
und Obstbäume so viele Früchte getragen wie heuer. Viel
Arbeit, klar, aber dafür habe ich in der Gefriertruhe und in den 
Einmachgläsern biologisches, gentechnisch einwandfreies Obst,
das ich nicht extra in einer Plastikverpackung kaufen muss.
Was ich an Zeit in die Küchenarbeit gesteckt habe, spare ich beim
Einkauf. Ich bin Gott sehr dankbar, dass er so viele tolle Sachen
für uns wachsen lässt.









Samstag, 29. September 2018

Sport ist Mord...

...und zwar für den inneren Schweinehund. Naja, nicht so ganz,
er steht immer wieder mal von den Totgeglaubten auf und zieht
so manches Register, um uns ein möglichst bequemes Leben
möglichst schmackhaft zu machen. Beides kann Gewohnheit sein:
Den Ausreden Gehör schenken (keine Zeit, schlechtes Wetter,
keine Lust, vielleicht morgen, zu anstrengend...) oder ein Quantum
Bewegung sich als tägliche gute Dosis verabreichen. Trickse dich
selber aus und verabrede dich zum Sport, dann nützt alles Winden
nichts und hinterher bist du dir selber einfach nur dankbar. Zusammen
macht es ja viel mehr Spaß, auch in der Gruppe. Gerade jetzt an den
goldenen Herbsttagen. Durch die frische Luft werden die Schleim-
häute befeuchtet und besser durchblutet, das macht sie stärker gegen
Erkältungseindringlinge. 
Das Bild entstand an einem der letzten Sommertage. Mein Liebster
und ich gehen sehr gern laufen.