Follow by Email

Sonntag, 20. November 2016

Ganz oder gar nicht oder ein bisschen Mitte?

Momentan mache ich mich ganz schön rar, erledige Verwaltungssachen
äußerst schleppend, lasse vieles liegen, das nicht zwingend sofort erledigt
werden muss, denn: Der Sendelbacher Adventsmarkt findet am
kommenden Samstag statt. Sendelbach ist der unterfränkische Ort, wo
ich herkomme. Schon seit vielen Jahren ist es eine liebgewordene
Tradition, dass ich dort Selbstgebackenes und schöne andere Dinge
verkaufe. Meine ganze Großfamilie kommt zu diesem beschaulichen,
kunsthandwerklichen Ereignis auf dem Gutshof meiner Eltern zusammen.
Und so ist mein ganzer November regelmäßig mit Backen und Basteln
belegt. Meine Plätzchen backe ich alle mit Vollkornmehl. Das macht sie
nicht kalorienärmer, aber ballaststoffreicher. Und sie sind sehr beliebt.
Auch bei mir selbst. - Hä? Wie kann das zusammengehen mit deiner
Tätigkeit als Lebe leichter-Coach?, mag mancher spontan fragen.
Früher habe ich regelrecht in Plätzchen gebadet, Gibt's ja nur einmal
im Jahr. Ist halt ätzend und hartnäckig, wenn die sich auf den Hüften
festsetzen. Völliger Verzicht ist doch aber auch keine Alternative?!
Mein Trick: Zwei Plätzchen als Nachspeise langsam und bewusst
zu einer Tasse Tee oder Kaffee genießen.
Einmal in der Woche nachmittags einige Plätzchen/Lebkuchen
und Obst essen und dafür das Abendessen ausfallen lassen.
Das macht so richtig Spaß, denn ich habe doppelten Genuss:
Zum einen die leckeren Kekse, zum anderen keine kneifende Kleidung.