Follow by Email

Sonntag, 18. November 2018

Lebe alternativ

In diesem Fall meine ich damit kein plastikfreies Leben auf dem Land,
sondern gleichwertige Ausgleichsdinge zum Emotionsessen. Wenn du
deine Hände mit etwas Kreativem beschäftigst, sei es Blog schreiben😉,
malen, werkeln, musizieren, handarbeiten, dann können sie nicht zugleich
die Chipstüte leerfuttern. Und denke bloß nicht, ach ich kann das nicht so gut,
die anderen sind immer viel besser - ich sag dir eins: Der Anfang ist die Hälfte
des Ganzen. Fang mutig an zu experimentieren, sei kreativ, denn: Der schlechteste
Versuch ist immer der, den man nicht macht.
Letzte Woche habe ich auch einen Versuch gemacht: Für meine Lebe leichter
Kursteilnehmer wollte ich Duschpralinen herstellen.
Das Rezept geht so: 35g Öl deiner Wahl, 20g Duschgel, 70g Speisestärke
(Ich habe es aus dem Buch "Body Spirit Soul - 365 Impulse für ein ganzheitlich
leichteres Leben" von Heike Malisic und Beate Nordstrand)
Irgendwie wurde der Teig matschig. Als ich genauer auf das Etikett
des vermeintlichen Duschgels sah, stand da Bodylotion.
Also nochmal von vorn, diesmal mit Duschgel. Jetzt wurden es schöne
Kugeln, die so lecker aussahen, dass ich beim Austeilen gleich warnte:
Bitte nicht essen!
Mit einer Verwöhndusche tust du dir Gutes ohne schlechtes Gewissen,
ohne Zunahme. Und was das plastikfreie Leben betrifft: Wer weniger
nascht, verbraucht weniger Plastikverpackungen.😊


Montag, 12. November 2018

In das Auge, in den Sinn

Zwischen beiden Ohren scheint eine Röhre zu bestehen, durch die Gehörtes
wieder entwischen kann. Gesehenes bleibt leichter haften. Deshalb sammle ich
für meine Kursstunden alles zum jeweiligen Thema zusammen, was ich im 
Haus finde, kaufe ggf. Dinge dazu. Mal geht es um das kluge Zusammenstellen
der Mahlzeiten: Aus jeder Lebensmittelgruppe etwas auf jeden Teller, da jubelt
jede Körperzelle.
Mal geht es um Spaß und Freude an der Bewegung. Da jubelt auch jede Körperzelle.




Samstag, 3. November 2018

Im Restaurant

So ein schöner Luxus, einfach hinsetzen, die Seele baumeln lassen,
die Geselligkeit pflegen, sein Lieblingsessen aussuchen und für sich
kochen lassen. Bist Du vor Hunger fast am Zusammenbrechen, dann
bestell Dir was Ordentliches. Fühlt sich Dein Verlangen nach Nahrung
moderat an, könntest Du zwei Vorspeisen bestellen. Oder eine Suppe
und einen Salat. Damit Du hinterher vor lauter Vollgestopftsein nicht 
(zusammen)brichst. Leichter essen und genießen, das geht sehr gut
zusammen. 😊

Vorneweg eine
Kartoffel-Topinambur-Suppe.
 Dann ein Salat mit Garnelen und
vielen gerösteten Sonnenblumenkernen.
Zum Schluss habe ich mir ein 
Pizza-"Versucherla" von meinem Liebsten stibitzt.