Follow by Email

Mittwoch, 29. November 2017

Frühstück mit drei Q

Das war eher Zufall. Eine nicht mehr ganz frische Quitte
musste verarbeitet werden, ein Rest Quark war noch im
Kühlschrank und aus Quinoa kochte ich einen Milchbrei.
Diese Zutaten wurden mein Frühstücksmüsli zusammen
mit ein paar Trockenfrüchten und Nüssen.
Dass man Quitte auch roh essen kann, ist meine neueste
Erkenntnis. Feingeraspelt lässt sie sich locker mit anderen
Zutaten genießen. Ganz nebenbei verleibt man sich dabei
Vitamin C, Zink, Folsäure, Eisen und Kupfer ein.
Zum Glück brauchen Quittenbäume kein Glyphosat.
Was für eine wahnsinnige Entscheidung in einer so
sensiblen Regierungsphase. Will nicht wissen, wie viel
Monsanto hat fließen lassen. Was sollen wir Verbraucher
tun? Die nächsten fünf Jahre nichts essen?
Auswandern? Autark leben?
Bewusst einkaufen und bewusst essen. Trotzdem dankbar
genießen. Aufhören, wenn man satt ist. Wer zu viel isst, 
isst möglicherweise auch mehr Giftspuren.


Mittwoch, 15. November 2017


Aus Ab- wurde Zuneigung

Mein Lieblingssport als Teenager war es, lesend auf dem Sofa
zu liegen und irgendwas dabei zu kauen. Ich hätte schreckensgeweitete
Augen bekommen, wenn mir jemand prophezeit hätte, dass ich heute
ziemlich anders drauf bin. Also, damit es kein Missverständnis gibt:
Ich liege auch heute noch sehr gerne auf dem Sofa und lese und manchmal
kaue ich etwas dabei.
Mein Verhältnis zum Sport ist aber ein anderes geworden. Ich würde
sagen, aus anfänglich starkem Misstrauen ist eine Art Freundschaft
gewachsen. So sehr, dass ich mir manchmal eigene Übungen ausdenke,
so wie diese: (vielleicht gibt es die ja auch schon und ich weiß es bloß nicht)
Erstmal Schwebesitz über dem Boden...


...dann Knie beugen und vorwärts schieben...
...bis du eine Brücke bist. Zurück in den Urzustand und nach Belieben wiederholen.


Sonntag, 12. November 2017

Das Leben feiern

Auch im November geht es weiter, das Leben.
Die Kunst ist, es auch jetzt so bequem angenehm wie
möglich zu machen. Gestern Vormittag ließen mein
Mann und ich uns auf keine Diskussion mit dem
inneren Schweinehund ein und legten eine Walking-
und Joggingrunde im Wald ein. Siehe da, wir trafen
eine sehr nette Bekannte, die unverdrossen mit ihren
Nordic Walkingstöcken unterwegs war. Was für ein
schöner Tagesstart!
Im November gibt es mehrere Geburtstage in unserer
Familie. Weil ich für uns selber kaum noch Kuchen backe,
da es sich der Aufwand für so wenige Leute nicht lohnt,
genieße ich ihn dann bei Feierlichkeiten. Dafür lasse ich
dann das Abendessen ausfallen. Mit diesem Trick bleibt
meine Kleidung knitterfrei kneiffrei.

Da wurde ein süßes kleines Kind gefeiert.